Stifterin & Gremien

Die Stifterin

portrait-schmid-kayserDie 2013 verstorbene Stifterin Dr. Ursula Schmid-Kayser wurde 1914 in Halle an der Saale geboren. Sie musste im Zweiten Weltkrieg ihre drei kleinen Kinder alleine durchbringen, nachdem innerhalb eines Jahres sowohl ihr Vater als auch ihr Mann gefallen waren.

Unter schwierigsten Umständen begann sie, Medizin zu studieren. Sie und ihre Kinder mussten in dieser Zeit teilweise in der Klinik leben. Erst ab 1948 konnte sie mit ihrer Arbeit als Ärztin die Familie ernähren. Nach ihrer Heirat mit Walter Schmid 1950 lebte Dr. Ursula Schmid-Kayser mit ihrer Familie in Erlangen.

Nach dem Tod ihres Mannes Ende 2000 wollte sie die vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen, die das Ehepaar in der Vergangenheit an eine große Zahl unterschiedlichster Empfänger geleistet hatte, bündeln und institutionalisieren. Daher entschied sie sich zur Gründung einer eigenen Stiftung unter dem Dach der Stiftung Kinderfonds. Das Grundstockvermögen wurde durch eine Zuwendung der Stifterin gebildet. Die Erträge daraus bilden die Hauptquelle für die Unterstützungsmaßnahmen.

Vorstand & Beirat

Dr. Horst Kayser Katharina Rudnik

Vorstand
Horst-Andreas Kayser und Katharina Rudnik, Sohn und Enkelin der Stifterin, arbeiten bei der Umsetzung des Stiftungszweckes zusammen. Horst-Andreas Kayser ist außerdem ehrenamtlicher Vorstand in einigen Treuhandstiftungen der Stiftung Stifter für Stifter, bei der er von 2006 bis 2012 als Vorstand tätig war.

 

Beirat

Heide KayserHeide Kayser hält gerne Kontakt zu den Schulleitungen, LehrerInnen und Schülern der Kooperations-Schulen. Sie bringt hier ihre Erfahrungen ein, die sie als externes Mitglied von Evaluationsteams an Grund-und Mittel-Schulen gemacht hat

 

 

Julia Kayser

Julia Kayser möchten als Enkelin der Stifterin deren Engagement eine langfristige Perspektive geben. Sie ist außerdem ehrenamtlicher Vorstand in einigen Treuhandstiftungen der Stiftung Stifter für Stifter.

 

 

Dr. Christian Stubbe

Der Rechtsanwalt Dr. Christian Stubbe kann auf jahrelange Erfahrung in der ehrenamtlichen Arbeit für Kinder zurückblicken. Gerade die kritische Suche nach den bedürftigsten Empfängern hat er sich auf die Fahnen geschrieben.